Brennessel - Woher kommt der Name?

Wer schon einmal in Berührung mit einer Brennessel gekommen ist, der kann sich sicher denken woher der Name kommt.

Ganz klar von Brennen.

Das Gift der Brennessel sitzt in ganz kleinen Härchen an den Blättern und dem Stiehl. Für den Menschlichen Körper ist das Nesselgift nicht schädlich und führt nur zu Hautrötungen. Es besteht aus Histamin, Acetylcholin, Ameisensäure und Seratonin. Es soll natürlich Feinde abhalten. Bei den mesiten Tieren kommt es allerdings auch nicht durch das Fell, aber auf der Zunge entfaltet das Gift seine Wirkung. Daher meiden die Meisten Tiere wie Kühe und Schafe die Brennesseln. Allerdings Ungeziefer wie Schnecken oder Raupen kann man damit nicht fern halten. Die merken nichts von dem Gift.


Der stammt - wie so oft- aus der griechischen Mythologie. Der Held Herkules bestand in seinem Leben viele Abendteuer. Eines Tages (fangen so nicht immer Märchen an?) wollte Herkules mit seiner 2. oder 3. Frau Deianeira einen Fluss überqueren. Da bat das Pferdeähnliche Wesen Nessus seine Hilfe an und geleitete die Frau auf seinem Rücken über das Wasser. Allerdings haute er dann mit ihr ab. Herkules erschoss ihn mit einem vergifteten Pfeil. Als Nessus im sterben lag sagte er Deianeira das sie sich etwas von seinem Blut aufheben solle, sie würde es noch brauchen.

Und was hat sich bis heute nicht geändert? Eifersüchtige Frauen! 

Jahre später liebeugelte Herkules mit einer anderen Schönheit und seiner Frau wurde dies zu viel. Sie nähte ein Hemd dessen Faden mit dem Blut getränkt war und gab es Herkules. Das Hemd brannte auf seiner Haut, er konnte es sich nicht ausziehen, da es sich mit seinem Körper verbunden hatte. Er riss sich Hautfetzen ab. Er sah als letzte Möglichkeit nur, sich auf einen Scheiterhaufen zu verbrennen. Das tat er dann auch. Seine Frau Deianeira begann Selbstmord. Was aus der Schönheit geworden ist kann ich nicht sagen, aber ich denke der ging es noch am Besten von den dreien.

Aber woher kommt der Begriff Nessel?

Herkules und Nessus
Franz von Stuck, via Wikimedia Commons

Oder ganz langweilig...

von Elke Wetzig (elya) (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
von Elke Wetzig (elya) (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

, kommt der Begriff aus dem mittelhochdeutschen aus den Wörtern Nezzel / Nezila / Nezzel oder Netele? All die Begriffe bedeuten zusammendrehen / knüpfen und deuten auf die damalige Verwendung als Faserpflanze. Auch deutet der englische Begriff Nettle darauf hin.

 


Was jetzt noch fehlt ist der Botanische Name der Brennessel. Der lautet Urtica und stammt aus dem lateinischen urere, was brennen bedeutet.